Space Vampire



GeoPennies - Tutorial

GeoPennies sind, ähnlich der Lucky Pennies und Geotoken, kleine Signature Items von Geocachern. Die kleinen Geoswags werden als Dosenfutter in Geocaches für andere Finder hinterlassen, oder bei Events getauscht. Finder dürfen sie behalten und ihrer Sammlung hinzufügen. Da es sich zumeist um SAMMELSTÜCKE mit selbem Tracking Code handelt, werden sie online nur DISCOVERT, aber NICHT online aufgenommen/abgelegt oder gegrabbt. Aufgrund ihrer kleinen Größe passen sie sogar in Filmdosen und die meisten Petlinge.

Als Motive werden hauptsächlich Avatare und Grafiken der Teams genutzt, aber auch Listings verschollener TBs werden damit am Leben erhalten oder Geocoins, Geotoken und trackbare Wegbegleiter gezeigt. Auch kleine Discover-Challenges für die Finder kann man mit diesen DIY-Gimmicks erstellen und um diverse Logmissionen bitten.

Die bunten Centstücke sind leicht herzustellen:
Hat man sich am PC erst einmal eine runde Vorder- und Rückseite erstellt und sie in Ø15mm ausgedruckt, stanzt man sie mit einem Motivlocher 14mm mittig aus, klebt sie auf 1-Cent-Münzen und lackiert mit Klarlack darüber. Fertig. :D




Anleitung


1.) Erstelle dir eine runde Vorder- und eine Rückseite für deine Geopennies. Bedenke, dass sie später SEHR klein ausgedruckt werden.

Tipp: Weniger ist hier manchmal mehr, und vor allem später noch besser zu erkennen.





2.) Drucke deine Grafiken in Ø15mm mit einem Laserdrucker aus. Mit genügend Zwischenraum, aber dennoch möglichst Papier sparend. Normales Papier ist ausreichend.

Tipp: 42 Vorder- und 42 Rückseiten (7 Reihen a 12 Grafiken) passen perfekt in ein Word Dokument im Querformat.





3.) Mit einem Motivstanzer Ø14mm kannst du die Grafiken jetzt stanzen. Je dicker das Papier, desto leichter und sauberer lässt es sich stanzen. Leider steht dickes Papier zu sehr auf den Münzen ab und löst sich schneller, die Verwendung von normalem 80g Papier ist daher vorteilhafter.

Tipp: Hast du normales Papier, kannst du 1-2 Lagen Schmierpapier darunter legen, schon franzt es nicht mehr aus beim Stanzen.
Einen efco Motivlocher mit den drei Größen 10mm+12mm+14mm findet ihr in jedem gut sortierten Bastelladen oder im Internet zum Kauf.





4.) Bewahre die Vorderseiten deiner Grafiken möglichst getrennt von den Rückseiten auf, so kommst du nicht durcheinander. Kleine Zip-Tütchen eignen sich dafür hervorragend.

Tipp: Die Tütchen mit den Rückseiten stecke ich immer gleich mit in die Vorderseiten-Tüte, so ist immer alles beisammen.





5.) Die ausgestanzten Motive klebst du nun mit einem Klebestift auf die 1-Cent-Münzen. Nach den aufgeklebten Vorderseiten, wende die Münzen und klebe die Rückseiten-Grafiken auf.

Tipp: Kann auf Dauer etwas klebrig werden an den Fingern. An einem nassen Tuch am Arbeitsplatz kann man sich schnell zwischendurch die Finger abwischen, dann kleben die Papierstücke nicht mehr an den Händen.





6.) Pinsel jetzt alle Vorderseiten mit Klarlack ein, aber nicht zu dick. Um nicht durcheinander zu kommen oder welche zu vergessen, lege ich mir die Pennies in Reihen. Lege sie nach dem Lackieren eventuell auf einen seperaten Trockenplatz, wie einem Brettchen oder Tablett, woran sie möglichst nicht festkleben.

Tipp: Wasserlöslicher Klarlack aus dem Baumarkt ist ausreichend und schnell trocknend. Meine Pennies lasse ich über Nacht, sortiert auf einem alten Glasbrett, trocknen. Dieses ist geriffelt, so dass die Pennies nicht ankleben.





7.) Nach dem Trocknen wende wieder alle Münzen und lackiere dann die Rückseite, wieder trocknen lassen, FERTIG. :D




Viel Freude beim Erstellen, Verteilen und Verschenken. :)



Tipps


TrackCodes für Giveaways:
Es macht immer wieder Freude, Giveaways zu finden, welche man auch discovern, und sich beispielsweise beim Owner bedanken kann. Jeder Besitzer mit discoverbaren Giveaways kennt es aber, dass viele unwissende oder konfuse Cacher alles "grabben" was eine Nummer hat. Auch wenn es mehrere Exemplare von einem Code gibt und diese nur discovert werden dürfen, kapieren das viele nicht. Dem sollte also so gut wie möglich vorgebeugt und ausreichend informiert werden:

1.) Im Listing aufklären: Auch wenn nicht jeder ein TB-Listing liest, versucht so deutlich wie möglich in eurem Listing darüber zu informieren, dass es sich um einen SAMMELGEGENSTAND handelt. Viele schauen doch mal rein, weil sie "sowas noch nicht kennen".
2.) Im Listing zum Sammelgegenstand machen: Häkchen setzen bei "Mache diesen Trackable zu einem Sammelgegenstand für die Finderin/den Finder", über der Mission.
3.) Nach angepasstem Listing ganz rechts beim DropDown-Menü der AKTIONEN: DER SAMMLUNG HINZUFÜGEN.
4) Man kann sie auch vor Ort erkennbar auszeichnen, dass sie discoverbar sind, aber nicht online gegrabbt werden dürfen. (z.B. mit Beipackzettel)

Fotos ohne Track-Codes posten!
So wie ihr nicht möchtet, dass ihr hunderte Discovermails täglich bekommt für etwas, was definitiv von Anderen nicht gesehen wurde, möchten das auch die anderen Owner nicht. Es ist Ehrensache, dass man Ablichtungen im Netz, wenn überhaupt, dann nur mit unkenntlich gemachtem oder verdecktem Code, zeigt. Auch beim Hochladen bei Geocaching.com sind diese dann in einer öffentlichen Galerie sichtbar. Nicht nur in eurer persönlichen Galerie! Denkt bitte daran, handelt dementsprechend fair den Anderen gegenüber und behaltet dadurch den Reiz, selbst etwas erhalten zu haben und discovern zu dürfen. ;)


Style & Webdesign by Torsten Hübner

© by www.space-vampire.de